Aktuelles

März 2019

Gemeindeverwaltung reduzierte √Ėffnungszeiten
Mitteilung vom: 09.03.2019

Die Gemeindeverwaltung bleibt vom 27. Februar 2019 bis 27. M√§rz 2019 jeweils am Mittwochnachmittag aufgrund einer Weiterbildung geschlossen. Wir danken Ihnen f√ľr das Verst√§ndnis.

Baubewilligungen
Mitteilung vom: 08.03.2019

Nach Abwicklung des ordentlichen Verfahrens hat der Gemeinderat folgende Bauvorhaben unter verschiedenen Bedingungen und Auflagen zur Ausf√ľhrung bewilligt:

  • Barmettler J√ľrg, 5637 Beinwil (Freiamt)
    Solarstromanlage, Parzelle 836, Beinwil/Mariahalden 2 (Baumeldung)
     
  • Borsinger Nicolas, 1206 Genf
    Zwei Plakate, Parzelle 351, Beinwil/Schloss Horben
     
  • Fr√ľh Michael und Ruth, 5637 Beinwil (Freiamt)
    Anbau Wohnraum und Wintergarten, Parzelle 192, Beinwil/Brand 13 A
     
  • Keller Sandrina und B√ľtler Michael, 5637 Beinwil (Freiamt)
    Abbruch bestehende Scheune Geb. 89 und Ersatzbau Wohnhaus mit landwirtschaftlicher Nutzung, Parzelle 604, Beinwil/Wiggwil 14
     
  • K√ľng Peter, 5637 Beinwil (Freiamt)
    Terrassen√ľberdachung, Fassadensanierung und Photovoltaikanlage, Parzelle 58, Beinwil/Wiggwilerstrasse 12
     
  • M√ľller Jost, 8600 D√ľbendorf
    Kanalisationsanschluss (Ersatz bestehende Leitung), Parzelle 712, Beinwil/Unterdorf 16
     
  • Nietlispach Anita, 5637 Beinwil (Freiamt)
    Umbau Wohnhaus, Parzelle 714, Beinwil/Untere Steiggi 1
Verantwortung der Tierbesitzer - Entfernung von Kot
Mitteilung vom: 08.03.2019

Tierhalter sind gemäss geltendem Polizeireglement dazu verpflichtet, den Kot ihrer Tiere (zum Beispiel Pferde oder Hunde) einzusammeln und zweckmässig zu entsorgen. Es soll dadurch verhindert werden, dass weder öffentlicher noch privater Grund Dritter durch ihre Tiere verunreinigt wird.

Materialhaushalt / Abfallstatistik 2018
Mitteilung vom: 08.03.2019

Die Statistik √ľber den Materialhaushalt und die Abfallbewirtschaftung pro 2018 weist f√ľr Beinwil (Freiamt) folgende Sammelergebnisse auf:

  1. Einwohner:¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†1'149¬† P¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†(2017: 1‚Äė138¬†¬†¬† P)
  2. Anzahl Haushaltungen:                                   92  H        (2017:  491       H)
  3. Hauskehricht f√ľr KVA:¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† 195,260¬† t¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† (2017: 192,030 t)
  4. Gr√ľngut¬†
    (kompostier- und vergärbare Abfälle):    146,940  t         (2017: 150,490 t)
  5. Altglas:                                                      23,885  t         (2017: 25,330   t)
  6. Altpapier (inkl. Karton):                             42,390  t         (2017: 50,070   t)
  7. Altmetalle gemischt:                                   9,961  t         (2017   11,840   t)
  8. Aluminium und Weissblech:                       1,310  t         (2017: 1,600     t)
  9. Strassenwischgut:                                       8,000  m³     (2017   8,000  m³)

Die Abfallmenge beim Hauskehricht weist im Vergleich zum Vorjahr eine leichte Zunahme um 3,230 t auf. Unter Ber√ľcksichtigung der zugenommenen Einwohnerzahl blieb die Abfallmenge pro Person jedoch unver√§ndert. In den letzten Jahren sind die zur Verbrennung abgef√ľhrten h√§uslichen Abf√§lle von 200 kg auf rund 170 kg je Einwohner/-in und Jahr zur√ľckge-gangen. Dieselbe Entwicklung l√§sst sich auch bei den meisten Altmaterialien feststellen. M√∂glicherweise ist dies eine Folge der konsequenten Abfalltrennung und der vermehrten Beanspruchung umliegender Entsorgungs- bzw. Recyclingzentren. Das Altglas sowie das Gr√ľngut sind im Vergleich zum Vorjahr gesunken.

Wasserverbrauch 2018
Mitteilung vom: 08.03.2019

Von der gef√∂rderten Wassermenge aus der Grundwasserfassung ‚ÄěSch√ľrboden‚Äú sind im Jahr 2018 total 121‚Äė372 m3 (Vorjahr 124‚Äė495 m3) in das Versorgungsnetz eingespeist worden. Aufgrund der Z√§hlerablesungen 2017/18 (mit Stichtag per 01. Oktober 2018) wurden total 101‚Äė782 m¬≥ oder 83,86 % verrechnet (98‚Äė766 m¬≥ oder 79,33 %). Die sich ergebende Differenz von 19‚Äė590 m¬≥ oder 16,14 % entf√§llt auf den Pauschalbetrieb der Dorfbrunnen, auf bewilligte Hydrantenbez√ľge (z.B. periodische Kontrollen, Feuerwehr, Sp√ľldienste, etc.), auf √úberlaufwasser im Reservoir ‚ÄěGableri‚Äú und im Druckbrecher ‚ÄěFeld‚Äú sowie auf defekte Messstellen, Leitungsbr√ľche und Leckverluste, etc.¬† Aufgrund der Trockenheit wurden die Dorfbrunnen am 30. Juli 2018 abgestellt.

Die Wassergewinnung erfolgte im Jahre 2018 zu 89,48 % (99,24 %) √ľber die Heberleitung und zu 10,52 % (0,76 %) mittels Pumpenleitungen.
Der Grundwasserspiegel schwankte w√§hrend des Jahres zwischen 790,30 und 786,30 m √ľ.M. Die Verluste und Hydrantenbez√ľge des Jahres 2018 weisen mit 9,85 % (Vorjahr 10,11 %) im Verh√§ltnis zur Gesamtf√∂rderung weiterhin einen guten bis sehr guten Wert auf. Das weitverzweigte Versorgungsnetz mit derzeit 86 L√∂schwasserbezugsstellen wird durch den Brunnenmeister laufend auf allf√§llige Lecks und Leitungssch√§den √ľberwacht. W√§hrend des Jahres 2018 musste 3 (1) Leitungsbruch am Hauptleitungsnetz behoben und wiederkehrende Service- bzw. Reparaturarbeiten an mehreren Hydranten ausgef√ľhrt werden. 4 (4) weitere Rohrbr√ľche wurden bei privaten Hauszuleitungen lokalisiert und deren Behebung zu Lasten der betroffenen Grundeigent√ľmer veranlasst.

S√§mtliche Trinkwasserkontrollen des Jahres 2018 wiesen eine einwandfreie chemische und mikrobiologische Qualit√§t auf. Die Nitratbelastung lag im Jahr 2018 zwischen 22,7 - 23,3 mg/L NO3 und erf√ľllt damit das angestrebte Qualit√§tsziel von 25 mg/L NO3 in optimaler Weise. Die Gesamth√§rte des Wassers liegt bei 33 - 35 ¬įfH.

Februar 2019

Protokoll-Abschluss 2018
Mitteilung vom: 22.02.2019

Der Gemeinderat hielt im vergangenen Jahr 23 Ratssitzungen und behandelte insgesamt 523 Geschäfte und Kenntnisnahmen. Nicht eingerechnet sind dabei Augenscheine und Verhandlungen. Das Protokoll umfasst 404 Seiten. 

Meliorationsanlagen Flächenbeitragsrechnungen 2019
Mitteilung vom: 22.02.2019

Gem√§ss Unterhaltsreglement vom 28. November 1997 ist der Gemeinderat f√ľr die Organisation des Unterhaltes von √∂ffentlich erstellten Meliorationsanlagen (G√ľterwege, Drainagen, etc.) zust√§ndig und verantwortlich.

Laut Gemeinderatsbeschluss ist zur Deckung der Unterhaltsaufwendungen f√ľr das Jahr 2019 ein Grundeigent√ľmerbeitrag von 75 % des vollen Beitragsansatzes, d.h. Fr. 37.50 je ha f√ľr Flurparzellen und Fr. 18.75 je ha f√ľr Waldparzellen gem√§ss dem nachgef√ľhrten Eigen¬≠t√ľmer- und Fl√§chenregister in Rechnung zu stellen. Der Unterhaltsbeitrag wurde bereits in dieser H√∂he in das Budget 2019 aufgenommen und ber√ľcksichtigt den Umstand, dass aufgrund der langj√§hrigen Schattenrechnung noch eine leichte √úberzahlung zu Gunsten der Grundeigent√ľmer besteht. Der Mindestbeitrag pro Grundeigent√ľmer(in) und Jahr betr√§gt
Fr. 20.00.

Kadaversammelstelle Merenschwand/Rickenbach
Mitteilung vom: 22.02.2019

Gem√§ss Jahresbericht 2018 wurden f√ľr den Betrieb der Kadaversammelstelle in Merenschwand/Rickenbach insgesamt 302,5 Stunden f√ľr den Unterhalt und die Reinigung sowie f√ľr Kontrollen, Mithilfen und Reparaturen aufgewendet. Total wurden 181 t Tierkadaver, also 10 t weniger als im Vorjahr, ins TMF Extraktionswerk Bazenheid AG zur weiteren¬† Verwertung abgef√ľhrt.

Regionales Steueramt Merenschwand Veranlagungsstatistik 2018
Mitteilung vom: 22.02.2019

Gem√§ss Veranlagungsstatistik f√ľr das Steuerjahr 2018 konnten beim Regionalen Steueramt in Merenschwand die vom Kanton vorgegebenen Werte per 31. Dezember 2018 erreicht bzw. um 72 Steuererkl√§rungen √ľbertroffen werden. 50,2 % oder 1‚Äė731 Steuerpflichtige waren f√ľr das Jahr 2017 definitiv veranlagt. F√ľr die Er√∂ffnung ist jeweils auch die Freigabe des Kantonalen Steueramts zum eingereichten Wertschriften- und Guthabenverzeichnis abzuwarten. Ende Jahr waren 2‚Äė517 oder 73 % der Steuererkl√§rungen f√ľr das Jahr 2017 kontrolliert und eingesch√§tzt (taxiert). Somit konnte die kantonale Vorgabe von 2‚Äė445 oder 71 % um 2 % √ľbertroffen werden. Aus den Vorjahren (2016 und √§ltere) sind noch 219 Veranlagungen h√§ngig.

Steuerbezug 2018 Abschlussergebnisse
Mitteilung vom: 22.02.2019

Die Sollstellungen bei den ordentlichen Einkommens- und Verm√∂genssteuern des Jahrs 2018 belaufen sich f√ľr s√§mtliche Steuerhoheiten auf total Fr. 6‚Äė844‚Äė221.90 (Vorjahr Fr. 5‚Äė827‚Äė821.60). Der Gemeindeanteil bei den ordentlichen Einkommens- und Verm√∂genssteuern (inkl. Vorjahre) hat im Vergleich zum Vorjahr um Fr. 363‚Äė159.85 oder um 13.34 % zugenommen (Vorjahr Fr. 2‚Äė721‚Äė625.00). Der Hauptgrund daf√ľr liegt bei den Nachzahlungen f√ľr fr√ľhere Jahre, welche mit total Fr. 904‚Äė340.90 (Vorjahr Fr. 614‚Äė574.30) eine markante Zunahme aufweisen. Die Einkommenssteuern 2018 belaufen sich auf Fr. 1‚Äė943‚Äė799.39 und liegen damit marginal √ľber der Vorjahresabrechnung (Fr. 1‚Äė898‚Äė031.27). Sie unterschreiten jedoch die Budgetannahmen um rund Fr. 92‚Äė000.00. Diejenigen der Verm√∂genssteuer √ľberschreiten das Budget 2018 um rund Fr. 83‚Äė000.00.

 

Am 31. Dezember 2018 waren in Beinwil (Freiamt) 59.02 % (53.48 %) oder 374 von 633 (600) Steuerpflichtigen f√ľr das Steuerjahr 2017 definitiv veranlagt. Bedingt durch die Gegenwartsbesteuerung sind s√§mtliche Veranlagungen des Steuerjahres 2018 noch provisorisch.

 

Der Gemeindeanteil der Vorauszahlungszinsen (ehemals Skontoabz√ľge) und Verg√ľtungszinsen f√ľr √úberzahlungen betr√§gt Fr. 497.60 (Vorjahr Fr. 1‚Äė338.70). Die Einnahmen aus Verzugszinsen belaufen sich f√ľr die Gemeinde auf Fr. 3‚Äė664.10 (Fr. 3‚Äė179.7).

 

Die bereinigten Sollstellungen 2018 der Gemeindesteuern (buchhalterischer Ertrag in der laufenden Rechnung) belaufen sich ohne Ber√ľcksichtigung der Steuerverluste und Zahlungseing√§nge von fr√ľher abgeschriebenen Steuern auf total Fr. 3‚Äė083‚Äė294.55 (Fr. 2‚Äė902‚Äė820.00). Die Budgeterwartungen konnten damit um 12.36 % √ľbertroffen werden.

Die Summe der sich in Zahlungsverzug befindenden Forderungen lautet per Jahresende auf Fr. 587‚Äė074.00 oder gemessen am Gesamtsteuersoll auf 8.58 % % (9,37 %).

Feuerwehr Beinwil (Freiamt) Jahresbericht 2018
Mitteilung vom: 22.02.2019

Dem vorliegenden Jahresbericht 2018 der Feuerwehr Beinwil (Freiamt) und den zugeh√∂renden Unterlagen √ľber die Dienstbereitschaft der Mannschaft sowie der Ger√§te und Einrichtungen ist zu entnehmen, dass die Schulung der Einsatzbereitschaft gem√§ss dem √úbungsplan 2018 durchgef√ľhrt werden konnte. Die Alarm√ľbung f√ľr die Gesamtfeuerwehr fand am 25. April 2018 statt. Es musste zu 7 (7) Ernstfalleins√§tzen bzw. aktiven Hilfsleistungen ausger√ľckt werden. Gem√§ss Mannschaftsverzeichnis z√§hlt das Korps aktuell 62 (61) Dienstpflichtige.

 

Beinwil (Freiamt) ist der Gr√∂ssenklasse II zugewiesen. Die geforderten Minimalbest√§nde sind sowohl in personeller als auch in materialm√§ssiger Hinsicht vorhanden und einsatzbereit. Das Material wird gut gewartet und laufend den zeitgem√§ssen Bed√ľrfnissen angepasst, um die gestellten Aufgaben als kommunale Schutz- und Rettungsorganisation pflichtbewusst erf√ľllen zu k√∂nnen.

Eidgenössische Volksabstimmung vom 10. Februar 2019
Mitteilung vom: 10.02.2019

Gemeindeverwaltung
Kirchfeld 5
5637 Beinwil (Freiamt)

Montag bis Freitag
09.00 - 11.00 und 14.00 - 16.00 Uhr

Donnerstag
14.00 - 18.30 Uhr

Die Gemeindeverwaltung bleibt vom 27. Februar bis 27. März 2019 jeweils am Mittwochnachmittag aufgrund einer Weiterbildung geschlossen.